...in Breitenfelde

Liebe Breitenfelderinnen, liebe Breitenfelder,

ein spannender Bundestagswahltag liegt hinter uns. Dabei gab es deutliche Zuwächse bei der SPD mit dem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz:
mit dem Ergebnis der stärksten Partei auf Bundesebene und erdrutschartige Verluste der CDU mit einem völlig hilflosen Spitzenkandidaten.

Wie sieht es bei den Ergebnissen im Amt und in der Gemeinde aus?
Zunächst: Unsere Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer hat nach langer Zeit den Wahlkreis bei den Erststimmen für sich entschieden und gehört dem Bundestag als direkt gewählte Abgeordnete an. Die CDU ist in Berlin wahlkreismäßig nicht mehr vertreten.
Unser Glückwunsch geht an Dr. Nina
Scheer, verbunden mit dem Dank für ihre bisherige Arbeit im Bundestag, haben die Wählerinnen und Wähler zu Recht honoriert.

Auch in Breitenfelde selbst und im Amt Breitenfelde hatte Nina Scheer zum Teil deutlich die Nase vor ihrem CDU-Gegenkandidaten und weit vor dem auch bundesweit bekannten Direktkandidaten der Bündnisgrünen.
Auf Amtsebene verlor der CDU-Kandidat 14,3% der Stimmen gegenüber der letzten Wahl, Nina Scheer konnte um 5,8% zulegen.
Bei den Zweitstimmen gab es ein ähnliches Bild.
In Breitenfelde selbst hatte die SPD mit
28,4% die Nase vorn gegenüber 23,7% der CDU (SPD plus 7,6%, CDU minus 9,3%). Auf Amtsebene gewann die SPD mit 27,6% der Stimmen (plus 6,2%) gegenüber der CDU mit 23,8% (minus 11,2%).
Das sind unstrittig gute Ergebnisse, über die sich auch die SPD Breitenfelde sehr freut.
Einzig die 10,1% der in weiten Teilen rechtsradikalen AfD bei einem minus von
0,4% auf Amtsebene sind ein Wermutstropfen.

Wer Details zu den Wahlergebnissen auch in den anderen Gemeinden des Amtes und auch den anderen Kommunen unseres Kreises wissen möchte, kann dies problemlos auf der Seite des Kreises unter www.kreis-rz.de tun.

An dieser Stelle dankt die SPD Breitenfelde für das bei der Wahl gezeigte Vertrauen.
Wir wissen, dass wir mit Dr. Nina Scheer weiter gut in Berlin vertreten sein werden. Jetzt werden die nächsten Wochen zeigen, ob bei der Regierungsbildung in Berlin dem Wähler/innenwillen Rechnung getragen wird.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch für die positiven
Rückmeldungen, die uns nach der Verteilung des "Breitenfelder-Flyers" an
die Haushalte im Dorf erreicht haben.

Wir können es nur wiederholen: Mitmachen in und für Breitenfelde lohnt sich!

Mit freundlichen Grüßen
Gunar Schlage
SPD Ortsvereinsvorsitzender Breitenfelde

Meldungen