...in Breitenfelde

Liebe Breitenfelderinnen, liebe Breitenfelder,

da gibt es nichts zu beschönigen. Die SPD in Schleswig-Holstein hat bei der Landtagswahl eine herbe Niederlage einstecken müssen. Der klare Wahlsieger ist die CDU mit dem Ministerpräsidenten Daniel Günther. Bei uns im Kreis ist es anders als im Land so, dass die SPD bei den Zweitstimmen vor den Bündnisgrünen liegt. Die Wahlbeteiligung lag bei 57 %. Wenn es ein positives Ergebnis aus Sicht der SPD gibt, ist es die Tatsache, dass die ekelerregenden Rechtspopulisten von der AfD den Einzug in den Landtag nicht geschafft haben - erstmalig und hoffentlich ein Signal für andere Bundesländer. Hetze und Rechtsextremismus haben in deutschen Parlamenten nichts zu suchen. Es schmerzt, wenn unser Kreis in Kiel nicht mehr durch SPD-MdLs vertreten ist.

In Breitenfelde selbst erreicht die CDU bei den Zweitstimmen ein Ergebnis von 46,3%, die SPD 18,5% und die Grünen 11,5%, die FDP rutschte stark ab auf 8,2%.

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Im Jahr 2023 stehen in Schleswig-Holstein Kommunalwahlen an.
Dabei gilt es für die SPD natürlich, das schlechte Landtagswahlergebnis auf Kreis- und Gemeindeebene zu relativieren. Dabei können wir in Breitenfelde noch Unterstützung gebrauchen.
Themen vor Ort brauchen Engagement vor Ort - in Breitenfelde sicherlich am Besten mit der SPD.

Wenden Sie sich bei Interesse gerne an unsere Vertreter/innen in der Gemeindevertretung.

Bei aller Wichtigkeit der Themen vor Ort bewegt uns alle natürlich die welt-politische Lage. Wünschen wir uns alle, dass der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Putins mit seinem unfassbaren Leiden insbesondere auch für die Zivil-bevölkerung in der Ukraine schnell ein Ende findet.

In diesem Sinne wünscht die SPD Breitenfelde trotz allem ein schönes
Frühjahr und einen guten Sommer!

Mit freundlichen Grüßen
Gunar Schlage
SPD Ortsvereinsvorsitzender Breitenfelde

Meldungen